Wie schön wir haben Valtentinstag – der Appell ans Herz

Warum uns die Blumenhändler und Schokoladenhersteller am 14. Februar besonders lieb haben

Der Valentinstag ist mehr und mehr auch bei uns zu finden. Ein schöner Tag um zu sagen dass man jemanden lieb hat. Eigentlich sollte das immer so sein, finden auch die Blumenhändler und Schokoladenhersteller ;o).

Ein ziemlich gutes Rauchzeichen – oder

Wie einige Yogis wissen, ist der Valtentinstag einer meiner Lieblingstage von den restlichen 364 Lieblingstagen. Ich hätte das immer gerne jeden Tag so, dass man nicht nur seiner Liebsten, seinem Liebsten, sondern allen Menschen die man gerne hat dies wissen lässt.

Wer hat‘s erfunden?

Also woher kommt dieser Brauch?  Wir gehen mal ganz weit zurück in der Geschichte und befinden uns im dritten Jh. nach Christus. So ganz einig ist man sich bei der Personenbeschreibung in der Überlieferung nicht, aber, wer dabei war und es weiß kann sich gerne telefonisch melden ;o). Ich nehme jetzt mal den sehr angesehenen Priester Valentin von Rom (es wäre da noch Valentin von Terni), der liebende nicht nur mit Blumen aus seinem Garten beschenkt hat. Sondern er hat sie nach christlichem Ritus getraut, was zu dieser Zeit unter Kaiser Claudius II verboten war. Dafür wurde Valentin, so wird es berichtet, angeklagt und am 14. Februar 269 starb er den Märtyrertod durch Enthauptung. 100 Jahre später wurde er heiliggesprochen, und 200 Jahre später erklärte Papst Gelasius den 14. Februar zum „Valentinstag“.

Bitte anklicken Überraschung…da ist eins für dich dabei…

Herz aufsperren – Schlüssel wegsperren

Wir haben erst seit ein paar Jahren den Valentinstag als besonderen Tag in unser Ehrentage-repertoire, bestehend aus  Hochzeits-, Namens-, und Geburtstag aufgenommen.Mir  gefällt besonders an diesem Tag, dass man sein Herzchen aufsperrt und seine Liebe losfliegen lassen darf, und von mir aus, könnte man den Schlüssel gleich verbummeln, und nie wieder finden.

Auch hier in Frankreich wird der Valtentinstag mittlerweile ganz groß gefeiert, im Radio kann man tolle Dinge gewinnen, ich bin mir noch nicht so sicher was genau, die sprechen noch so schnell ;o). Schaut man in die Boulangerie, Pâtisserie, Chocolaterie, lässt einem der Anblick das Herz schon höher schlagen. Für mich ist es nur der Anblick der Schoko-, und Backkunstwerke, ich bin dann doch eher mit Blumen zu begeistern.

In England und Amerika bekommt man offizielle Post, oder ein Kärtchen vom Verehrer oder der Verehrerin zugesteckt. Hier sind es die Blumen oder die Schoko. In Japan wird auch Schokolade geschenkt, möglichst aber selbst gemacht. Oh je, dachte ich mir, mit meiner Ambition zum Küchenschreck, hätte Laurent sofort das Weite gesucht, wenn ich ihm meinen Schokoklumpen präsentiert hätte. Ich weiß dass ihr immer sagt, so schlimm kann es nicht mit kochen sein, ich habe vor 2 Tagen Sonnenblumenkerne zum Brennen gebracht, kein Scherz.

Mein Valentinszitat für Euch

Es gibt bestimmt viele Gedichte, oder ein paar liebe Worte, die grade zum Valentinstag ihren Weg zu einem/mehreren Menschen finden. Ein kleines Zitat, das ich in mein Büchlein mit einer Zitatensammlung, vor einigen Jahren hineingeschrieben habe ist von Johann Wolfgang von Goethe:

Es muß von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll.

Und wie passend, ich sende euch ganz viele liebe und vor allem herzliche

Grüße aus Tours

namasté

Jane

2 Gedanken zu „Wie schön wir haben Valtentinstag – der Appell ans Herz

  1. Katja

    Liebe Jane,
    so eine wunderhübsche Herzchenansammlung! Da geht mir gleich das Herz auf und der Frühling schaut schon ein wenig um`s Eck. In München lacht die Sonne vom Himmel und morgends zwitschern die Vögel.
    Lass es Dir gutgehen und viel Erfolg weiter mit Deinen Sprach-Mix -Stunden!
    Sei herzlichst gegrüßt!
    Katja

    1. Jane Bertrel Artikelautor

      Hallo liebe Katja, vielen lieben Dank da freut sich auch der Laurent mit, weil er die Sammlung zusammengestellt hat :o))). Hier ist es auch schon richtig frühlingsmild, herrlich.
      Ganz herzliche Grüße
      namasté
      Jane

Schreibe einen Kommentar