Die Touris aus Tours sind mal wieder gereist

Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen

Matthias Claudius

Der erste Absatz hat einen Fehler, finde ihn

Ich komme mir heute vor als wäre ich 15 Jahre alt (also vor 15 Jahren ;oP  keine Kommentare erwünscht…*kicher*) und am Sonntag macht man noch schnell die Hausaufgaben auf den letzten Drücker.

Das Königsschloss von Blois im Frühling – einfach beeindruckend

So, jaaaaaah mein Artikel ist wöchentlich, das möchte ich auch gerne so beibehalten, brav.

Tatsache ist, ich habe diese Woche meine erste Yogastunde auf Französisch  für 3 Yogalehrer hier in Tours gegeben. Das war cool, aber richtig aufregend, und bestimmt sehr interessant für die lieben Kolleginnen. Würden sie gefragt werden auf welcher Sprache ich unterrichtet habe, so würde einvernehmlich Franinglalmandisch mit pantomimischen Nuancen , rauskommen. Duden weg liebe Leserfriends, offen sein für neue Wörter…

Heute Morgen war es dann nicht mehr möglich zu schreiben, das wäre dann der vorletzte Drücker gewesen, da wir spontan in den Zug gestiegen sind, und nach Blois gefahren wurden.

Überraschung – so sieht das von innen aus

Geschichte hat Gewichte

Blois erreicht man von Tours aus mit dem Zug in 40 Minuten, der Zug fährt auf die Sekunde genau ab, aber „pile“. Ich bin immer ganz aus dem Häuschen wenn wir auf „Reisen“ gehen, das ist so cool etwas Neues zu entdecken. (Es gibt Zeiten wo man reisen nicht toll findet weil es sein muss, aber wenn es für Entdeckungen aller Art ist, yeaaaaaaah)

Ich liebe es auszusteigen und meinem Bauchherzgefühl nachzugehen, wie fühlt sich alles an, die Leute, Umgebung, erster Eindruck. Blois, ist sehr kraftvoll und hat echt Power, das muss man einfach mal gespürt haben. Die Stadt ist wundervoll und das Schloss und die Kirchen einfach eine Reise wert. Wer urige Kneipen super findet, kommt bestimmt auch auf seine Kosten, aber erst Kultur my friends ;o).

Ja so warn`s…heute noch leben, morgen schon hergeben

Blois wurde schon von den Römern besiedelt, aber erstmals im 6 Jh. von Gregor von Tours als Blesae namentlich erwähnt. Im 9. Jh. wird hier schon von einem Schloss erzählt. Im 13. Jahrhundert kann man dann von einer wahren Baulust sprechen, die bis ins 17. Jh. anhielt. Das Schloss erzählt auch von Intrigen und Meuchelmorden, am 23. Dezember 1588 lässt Henri der III seinen Widersacher  Henri de Guise und bald darauf dessen Bruder ermorden. Er selbst wurde wiederum 1589 von einem Mönch erdolcht, und man kann irgendwie ahnen, dass es bestimmt noch mehr davon gab.

Der Salamander ein Krafttier das sogar Wappen ziert. Hier über einem enormen Kamin, da hat er´s schön warm

Kult-uhr

Zurück zur Schönheit die einem wirklich auf Schritt und Tritt begegnet, wir können die verschiedensten Epochen in nur einem Schloss bewundern. Ich habe zum Laurent beim Verlassen über die unglaublich schöne Wendeltreppe gesagt, dass dieses Schloss wie eine Patchworkdecke auf mich wirkt, bunt, vielfältig aber perfekt in sich.

Blois an sich hat eine wunderschöne Kathedrale und weitere sehr sehenswerte Kirchen, die Stadt ist so schön und zugleich ein cooles Workout, da sie auf mehreren Hügeln gebaut wurde. Wer sich auf den Berg schwingt, und die Kathedrale besichtigt kann dahinter gleich zum Hotel de Ville gehen, da kann man zwar kein Gästezimmer bekommen, aber den Bürgermeister treffen, Rathaus,  da wohnt der nämlich. Belohnung, da gibt es neben einem atemberaubenden Blick auf die Loire und Umgebung, eine Sonnenuhr, die über Eck geht, ankucken :o).

Das Wort zum Sonntag ;o)

Eine wundervolle Stadt, ein atemberaubendes Schloss, Kathedrale, Kirchen, gutes Essen, also bestimmt, wir hatten Zeit für ein Traumbaguette hmmmmm und die süße Baguettvariante und der Gourmand Mr. L. hat noch ein Rosinending bekommen nach dem Schokoding (haha, olle Petze). Die Leute sind superfreundlich und sehr hilfsbereit. Magic words, Bonjour, Merci, Au revoir, Pardon…

Noch ein Schloss- das Wichtigste von allen!!! Ein Chateau d’eau übersetzt ein Wasserschloss, darin befindet sich eines der Kostbarsten Elemente die diese Erde für uns bereithält. (Wasserturm)

Wir winken wild mit roten Wangen, da uns heute ordentlich die Frühlingssonne geknuddelt hat.

Big drück und bis ganz bald

Die Touris aus Tours

Jane & Laurent

Ein Gedanke zu „Die Touris aus Tours sind mal wieder gereist

Schreibe einen Kommentar